EXTRA - STATIONÄR

extra e.V. - Stark für Frauen!   Cathrin Anders,
 Einrichtungsleitung extra e.V. stationär

extra e.V. - Stark für Frauen!

"verbindet, löst Knoten
und geht neue Wege“

 

Cathrin Anders

Einrichtungsleitung, Diplom-Psychologin
in Ausbildung zur Paar- und Familientherapeutin (2017)
Übungsleiterin Autogenes Training

 

Das Stationäre Clearing von extra e.V. wurde seinerzeit als einziges Projekt dieser Art deutschlandweit ins Leben gerufen, um die Lücke in der Versorgung gefährdeter Kinder suchtabhängiger Frauen/Schwangerer zu schließen. Auch heute noch hat das Stationäre Clearing bundesweit Modellcharakter und sucht seinesgleichen.

Fünf Jahre lang wurde bisher (Stand 2016) unter schwierigsten räumlichen Bedingungen eine fachlich hochwertige Arbeit mit schwierigster Klientel aufgebaut, durchgeführt und sukzessive weiterentwickelt. 

Noch immer hat das Stationäre Clearing von extra das Ziel, Kindern frühzeitig notwendige Hilfen und Unterstützung zukommen zu lassen, um sie vor weiterer Gefährdung hinsichtlich physischer oder psychischer Beeinträchtigung zu schützen.

Noch immer ist es effektiver und vielfach nützlicher, frühzeitig tätig zu werden und notwendigen Hilfebedarf möglichst schnell, effizient und passgenau zu ermitteln.

Die letzten Jahre haben gezeigt, dass es nicht ausreicht, die Frauen bei der Alltagsbewältigung beobachtend zu begleiten. Tagesstruktur ist das Eine, Hilfe als Hilfe wahr- und anzunehmen ist das Andere. Hierzu wurden geeignete Schwerpunkte in der Einzel- und Gruppenarbeit entwickelt.

Suchtbehandlung ist leider noch immer vielfach mit einer Odyssee der Betroffenen und deren Kinder durch die Hilfesysteme gekennzeichnet, Rückfälle, (wiederkehrende) oder neue Gefährdungslagen eher an der Tagesordnung.

Wir stellen klar aufgestelltes professionelles Fachpersonal für die unserer Erkenntnisse nach wichtigsten Bereiche des Clearingverfahrens zur Verfügung, um als Leistungsträger und Partner*in der Frauen und Kostenträger gewinnbringend zur Seite zu stehen.

Eine enge Zusammenarbeit mit allen beteiligten Akteuren ist selbstverständlich, weiterführende Evaluationen in Arbeit, Zusammenarbeit mit (Sucht-) Forschungseinrichtungen angedacht und bereits umgesetzt (Haunersches Kinderspital). Auch Weiterbildungen, um der veränderten Komorbiditätsrate der Klientinnen Rechnung zu tragen sind in Planung.

extra e.V. Stationäres Clearing soll ein wichtiger Partner im Kooperativen Netz zum Wohl der Frauen und ihrer Kinder sein, bleiben und werden.

Eine immer wieder von Bündnispartnern gewünschte Erweiterung befindet sich in Umsetzung.

Anliegen formulieren über Kontaktformular »

Kontaktaufnahme