Angebote - extra stationär

Unser Angebot richtet sich an volljährige drogengebrauchende bzw. substituierte Schwangere und Mütter mit ihren Kindern (bis zum Alter von 6 Jahren) in Krisensituationen und/oder mit deutlichen Einschränkungen der Erziehungsfähigkeit bzw. bereits bestehenden Gefährdungslagen für das Kind, denen durch ein ambulantes Hilfenetzwerk nicht (mehr) ausreichend begegnet werden kann.
Das Angebot ist unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, sexueller Identität und Orientierung.

Generelle Aufnahmekriterien:

Die (volljährigen) Mütter können mit ihren Kindern bis zum Alter von 6 Jahren nach einer Entgiftung oder substituiert (ohne Beikonsum) im stationären Clearing aufgenommen werden.

Auch englischsprachige Frauen und Kinder können betreut werden. Anderssprachige Frauen können nur in Ausnahmefällen und nur bei Vorliegen eines Nachweises eines begonnenden Deutsch-Sprachkurses aufgenommen werden.

Eine Aufnahme Schwangerer weit vor dem Geburtstermin ist nicht zweckmäßig und wird in der Regel nicht vorgenommen.

Bei Vorliegen einer grundsätzlichen Zustimmung zur Aufnahme durch das zuständige Jugendamt (BSA) kann die Bewerberin auf die Warteliste gesetzt werden mit einem voraussichtlichen Aufnahmetermin.

Ohne Vorliegen einer solchen grundsätzlichen Zustimmung kann kein Wartelistenplatz garantiert werden.

Voraussetzungen zur Aufnahme im Speziellen:

  • Eine Kostenzusage durch das zuständige Jugendamt (BSA) schriftlich VOR Einzug.

  • Keine akute psychiatrische Erkrankung (z.B. akute Psychose, akute Suizidalität, etc.).

  • Psychische Erkrankungen in Begleitung einer Suchterkrankung (sogen. Doppeldiagnosen) sind kein Ausschlußkriterium. Hier wird im Einzelfall vom Team des Stationären Clearings entschieden.

  • Bereitschaft der Frau zu Mitarbeit und Einhaltung der Hausordnung.

  • Bei Substitution Beikonsum-Freiheit.

  • Nachgewiesene Konsum-Freiheit (sogen. Cleanschein) bei Einzug.

  • Grundfähigkeiten in der Versorgung der Kinder.

Die Väter der Kinder werden in das Clearing mit einbezogen, jedoch nicht stationär mit aufgenommen.

Weitere, individuelle Voraussetzungen und Besonderheiten können nur in einem persönlichen Gespräch geklärt werden. Hierzu bitten wir um Kontaktaufnahme hier.


Räume

Die 240 qm große Einrichtung (mit Aufzug) befindet sich im Stadtteil Neuhausen-Nymphenburg/ München.

Die Gemeinschaftsräume bestehen aus einem Wohn- und Spielzimmer, einer großen Wohnküche, zwei Hauswirtschaftsräumen, einer Teeküche und drei Bädern. Weiter gibt es zwei Büroräume und ein Zimmer für den Bereitschaftsdienst.

Die 5 (unterschiedlich großen) Zimmer für Mutter und Kind sind ausgestattet mit Bett oder einem hochwertigen Schlafsofa, Kinderbett (ggf. Stubenwagen), Kleiderschrank, Tisch und Stuhl und Wickelkommode.


Aufenthaltsdauer

Die Aufenthaltsdauer beträgt in der Regel 3 bis maximal 6 Monate in Ausnahmefällen. Über die Verlängerung entscheidet das zuständige Jugendamt in Abstimmung mit allen beteiligten Akteuren.